Erste Festplatten mit 8-TByte von Seagate ausgeliefert

Seagate hat bei der Vorstellung der Quartalszahlen bekannt gegeben, dass das Unternehmen bereits einige 8-TByte Festplatten ausgeliefert habe.

Das Unternehmen hat einige der neuen 8-TByte Festplatten an einige Großkunden und Betreiber großer Cloud-Rechenzentren geliefert. Im kommenden Jahr will Seagate voraussichtlich diese Festplatten auf den Markt bringen.

Derzeit liefert Seagate Festplatten mit maximal 6 TByte aus. Viele Enterprise- und OEM-Kunden haben diese bereits getestet und für eigene Produkte zertifiziert.

Preiskorrektur nach dem Express-Kauf bei PayPal möglich!

Bei einem Express-Kauf kann der Händler mehr Geld verlangen als auf der PayPal-Zahlseite angezeigt wird.

Jan Kechel zeigt auf seiner Webseite eine Eigenschaft der PayPal Express-Kaufabwicklung, die er als “Security Bug” einstuft und als solchen an PayPal gemeldet hat.

Bei einem Express-Kauf bei einem Onlineshop landet der Kunde beim Kauf direkt auf die Seite von PayPal, muss dort die Zahlung bestätigen und landet anschließend wieder auf der Seite des Onlineshops. Erst auf der Seite des Onlineshops wird die Zahlung durch einen weiteren Klick ausgelöst. Allerdings stimmt die Summe, die ihm PayPal beim Abfragen der Zahlungsbestätigung anzeigt, nicht unbedingt mit der überein, die der Händler später über PayPal einzieht. Diese kann deutlich höher ausfallen, wie Kechel es auf seiner Webseite vorführt.

Laut PayPal bestätigt der Kunde nicht die Zahlung einer bestimmten Summe, wie ihm die PayPal-Seite suggeriert, sondern erteilt dem Händler eine Art Einzugsermächtigung. Dies ist eigentlich unproblematisch, da der Kunde nach dem Kauf den tatsächlichen gezahlten Betrag auf der PayPal-Seite oder in der E-Mail, die er erhält, kontrollieren kann. Allerdings wird vielen Kunden der Express-Kaufabwicklung die Notwendigkeit der Kontrolle nicht bekannt sein, da man keinen Unterschied zu einer PayPal-Zahlung erkennen kann.

Passt also alle deutlich auf, wenn ihr bei PayPal einen Express-Kauf tätigt!

Windows 8.1 Update ist da! Und Pflicht für alle kommenden Windows 8.1 Updates

Mit dem neusten Update für Windows 8.1 werden zahlreiche Verbesserungen für Windows 8.1 installiert. Allerdings ist dies keine Option, sondern Pflicht für alle Windows 8.1 Nutzer, die in Zukunft weitere Updates installieren wollen Voraussetzung für das Windows 8.1 Update ist der Patch mit der Bezeichnung KB2919355.

Mehr dazu findet ihr hier

Ende des Supports für Windows XP, was nun?

Hier habe ich einen Beitrag über den Support für Windows XP erstellt. Er richtet sich sowohl an Privatanwender als auch an kleine und mittelständische Unternehmen, die Ihre alten Windows XP Computer noch nicht auf aktuelle Systeme umgestellt haben und behandelt die Themen: Was bedeutet das Ende des Supports? Was muss ich beim Umzug auf das neue System beachten? Und für wen ist eventuell die Beauftragung eines IT Spezialisten ratsam.

Den kompletten Beitrag findet ihr hier: http://der-computerblog.de/ende-des-supports-fuer-windows-xp-was-nun/

Riesiger Datenklau: 16 Millionen E-Mail Zugangsdaten gestohlen

Nach Angaben des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sind Forschungseinrichtungen und Strafverfolgungsbehörden auf 16 Millionen Benutzerkonten gestoßen. Die Daten enthalten meist E-Mail Adressen und Passwörter. Die Behörde hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom eine Seite eingerichtet, auf der Nutzer überprüfen können, ob sie betroffen sind.

Bundestrojaner “Bundespolizei” “GVU” Windows 7, Windows 8 sperrt den Rechner und verlangt Geld (per Ukash, Paysafecard)

Seit ca. Mitte letztens Jahres existieren verschiedene Trojaner, im Allgemeinen unter dem Begriff “Bundestrojaner”, im Internet, die den betreffenden Rechner komplett sperren und für die Freischaltung Geld per Ukash oder Paysafecard verlangen. Für die meisten sollte inzwischen klar sein, dass es sich hierbei nicht um ein Programm der Bundespolizei oder GVU handelt, sondern um einen Virus geschrieben von Menschen, die an euer sauber verdientes Geld wollen.

Hintergrund:
Es gibt verschiedene Varianten, mehr oder weniger schwierig zu entfernen. Die meisten Antivirenprogramme bieten auch keinen richtigen Schutz, wenn der Benutzer auf verseuchten Internetseiten surft oder E-Mail Anhänge mit dem Virus öffnet. Der Virus schreibt sich in die Registrierung eures Computers und verhindert den Start von wichtigen Systemprogrammen indem er diese durch seinen eigenen Schadcode ersetzt. Wird der Virus entfernt können unter Umständen betroffene Systemprogramme nicht mehr gestartet werden, also seid vorsichtig beim Entfernen und macht wenn möglich eine Datensicherung!

Abhilfe:

1. PC im Abgesicherten Modus starten
Um euren PC im abgesicherten Modus zu starten drückt vor dem Systemstart wiederholt die F8 Taste, bis euch Windows die Möglichkeit zum Start des Abgesicherten Modus anzeigt. Dort wählt Ihr “Abgesicherter Modus” aus. Sollte der PC im Abgesicherten Modus starten macht mit Schritt 2 weiter.
Es gibt inzwischen aber auch Varianten des Virus, die den Start des abgesicherten Modus verhindern. In diesem Fall macht mit Schritt 1.1 weiter

1.1 Windows Reparieren
Verhindert der Virus den Start des Abgesicherten Modus kann das System manchmal mit einer Windows 7 bzw. Windows 8 CD repariert werden.
… Erklärung wird bald hinzugefügt …

2. PC nach Viren scannen
Scannt euren PC jetzt im Abgesicherten Modus mit dem Programm Malwarebytes oder von der Kaspersky Boot-CD, das sollte den Virus entfernen.
Manchmal kann es sein, dass der Virus wichtige Systemdateien bereits überschrieben hat und diese vom Antivirus gnadenlos gelöscht wurden. Dann wird euer System nicht mehr richtig starten. Wenn dieser Fall eintritt wiederholt Schritt 1.1 (Windows reparieren).

3. PC normal starten und vollständigen Virenscan erneut durchführen
Testet jetzt ob euer PC wieder normal hochfährt. Bei Erfolg habt ihr es geschafft den Virus zu entfernen, allerdings empfiehlt es sich anschließend nochmal einen vollständigen Virenscan, im Idealfall mit einem anderen Hersteller, durchzuführen, um eventuelle Rückstände des Virus zu entfernen.

Hat das alles nichts gebracht? Ich helfe euch auch gern persönlich oder telefonisch weiter, bitte kontaktiert mich zu diesem Zweck per email: lempa(at)teldev.net

Windows Server 2003/2008/2012 Servergespeichertes Profil konnte nicht geladen werden

Dass ein Servergespeichertes Profil nicht geladen werden konnte und der Client sich mit einem temporären Profil anmeldet kommt vereinzelt in Domänen Netzwerken vor.
Die Ursachen können sehr vielfältig sein. Das Problem tritt häufig nur an einem PC auf und hat in der Regel nichts mit der Netzwerkverbindung zu tun.

Folgende Ursachen sollten geklärt werden:

- Kann der Benutzer auf seinem Profilordner zugreifen?
- Sind die Berechtigungen auf dem Profilordner richtig gesetzt?
- Ist der Profilordner freigegeben und die Offline Speicherung deaktiviert?

Sind diese Sachen geklärt kann man verschiedene Dinge ausprobieren. Handelt es sich um einen Terminalserver so kann der Profilordner umbenannt werden und das Profil neu eingerichtet werden. Wichtig hierbei ist, dass der Besitz für den Profilordner sowie alle untergeordneten Objekte übernommen werden muss, damit der Administrator Zugriff erhält.
Bei einem normalen PC sollte folgendes ausprobiert werden: PC aus der Domäne herausnehmen, lokaler Benutzerordner umbenennen, PC wieder in die Domäne hinzufügen.